Kambucha mit Obst

Im Internet bin ich auf eine weitere Verwendung des Kambuchas gestoßen. Dabei wird der frisch vergorene Kambucha mit frischen Obst neu angesetzt und weitere zwei Tage im Kühlschrank fermentieren gelassen. Ich habe also einfach mal im Obstkorb geschaut was unbedingt weg muß und dabei Nektarinen und Kiwi gefunden. Beide Obstsorten haben ja auch eine gewisse Säure und könnten sehr gut zu dem Kambuchatrunk passen.

Da nicht wirklich riesige Mengen nach dem neuerlichen Ansatz übrig geblieben sind und ich keine großen Mengen wegwerfen möchte falls es mir nicht schmeckt, was dabei herauskommen wird habe ich mich zunächst erst mal auf ein Honigglas mit Nektarinen und eins mit Kiwi beschränkt. Durch diesen erneuten Ansatz sollte sich wiederum neue Geschmackserlebnise entwickeln und allem ein fruchtigerer Grundton verliehen werden. Da ich ja eher jemand bin, der es weniger gesund als lieber lecker mag war ich sofort Feuer und Flamme für diese Idee. Außerdem steht meine große Tochter zur Zeit sehr auf Eisteegetränke. Vielleicht könnte ich sie damit auch für Kambucha begeistern.

Was dabei herauskommt will ich Euch gerne hier in zwei Tagen erzählen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s